top of page

The way back to myself

Ich bin Donna. Unser Sohn ist im Nov 2021 geboren - und ich bin gerade wieder zurück in den Arbeitsalltag bei ganz schön gesund gekommen.

Die Rückbildung des Körpers nach der Schwangerschaft ist ein langer Prozess
Donna berät ihre Kundin

Neun Monate oben, neun Monate unten. Ein Satz, den wir oft nach der Schwangerschaft hören. Aber ist es wahr?

Da jeder Körper einzigartig ist, können wir nicht mit Sicherheit sagen, wie unser Körper nach der Geburt aussehen wird. Nicht nach einem Monat ...nicht nach neun Monaten ... oder nach ein paar Jahren.


Körperveränderungen können wirklich beängstigend und unangenehm sein, besonders wenn die Ernährungskultur uns mit Botschaften überschwemmt, dass wir „Unseren Körper zurückbekommen“ müssen. Die Wahrheit ist, dass sich Ihr Körper verändern wird, nachdem Sie Ihr Baby bekommen haben, aber das muss keine schlechte Sache sein.

Laut der Forschung von Mandy Major (einer Mutter und zertifizierter Wochenbettdoula) gibt es 4 Stadien des Körpers nach der Geburt.


Phase 1: Ich sehe immer noch schwanger aus:

Ja, Sie werden zumindest in den ersten Tagen schwanger aussehen, wenn nicht sogar in den ersten 2 Wochen.

Phase 2: Nicht schwanger, aber (noch) nicht wieder ich:

Um es klar zu sagen: ein flacher Bauch 6 Wochen nach der Geburt ist nicht normal.

Phase 3: Eine gemischte Tüte:

3 bis 6 Monate nach der Geburt kann sich der Körper jeder Frau ganz unterschiedlich entwickeln, wie eben auch schon vor der Schwangerschaft.

Phase 4: Die neue Normalität:

Wenn Sie kein Ride-or-Die-Crossfitter, der sich 8 Wochen nach der Geburt für einen Halbmarathon angemeldet hat, sind werden Sie Ihren Rhythmus zwischen 6 und 18 Monaten nach der Geburt finden. Wirst du wie „du“ aussehen? Die, die du vor dem Baby kanntest? Das ist schwer zu sagen.


Die Rückbildung nach der Schwangerschaft

Die Geburt ist keine Wunderpille, die Ihren Körper wieder schlank macht. Die Wahrheit ist, dass die Geburt ein paar Monate Schwangerschaft beendet, aber Sie werden immer noch so aussehen, als wären Sie irgendwo in Ihrem sechsten Monat. Nach der Geburt braucht der Körper seine Zeit, um wieder in den Zustand vor der Schwangerschaft zu gelangen, also überstürzen Sie nichts, obwohl Sie natürlich so schnell wie möglich wieder „fit“ und attraktiv sein möchten.


Der Bauch wird nicht nur schrumpfen, auch die Bauchmuskeln waren in den letzten Monaten ungewöhnlich angespannt und ziehen sich nicht so rasch wieder zusammen.

Während der Schwangerschaft sind Frauen meist weniger aktiv, und wenn wir uns bei unserer Ernährung etwas mehr entspannen, nehmen wir schnell einige unnötige Extrakilos zu, die sich um die Oberschenkel und Hüften ansammeln.

Auch eine Schwangerschaft selbst ohne allzu viele „Sünden“ hinterlässt in diesem Bereich ihre Spuren in Form von Fettpölsterchen, deren Beseitigung bis zu einem Jahr dauern kann.

In den ersten Monaten nach der Geburt verlieren Sie intensiv, die während der Schwangerschaft oft so üppigen Haare. Diese können in großen Büscheln ausfallen. Während der Schwangerschaft kann ein erhöhter Östrogenspiegel ein verstärktes Haarwachstum auslösen, während nach der Geburt ein niedrigerer Östrogenspiegel dazu führt, dass Ihr Haar wieder ausfällt.

Die Haut ist normalerweise ebenmäßig, aber nicht unbedingt.


Körperformen nach der Schwangerschaft

Hormonelle Veränderungen, Stress und Müdigkeit können den Zustand der Haut beeinträchtigen. Wenn die Schwangerschaft Sie jedoch mit Akne und Pigmentflecken „beschenkt“ hat, kann sich der Zustand normalisieren oder leider gleich bleiben.

Sie können mehr Kilos verlieren als vor der Schwangerschaft, aber die Proportionen werden nicht mehr dieselben sein und die Körperteile werden fehl am Platz erscheinen. Seien Sie geduldig. Sie können bereits sehr dünn sein, aber Sie werden einfach nicht in der Lage sein, an einem bestimmten Teil Ihres Körpers abzunehmen. Überschüssiges Fett kann einige Zeit bestehen bleiben.

Es kann sich wie ein riesiger Sprung anfühlen, wenn man seinen Körper nicht mag, sondern ihn liebt. Aber wir müssen uns auf alles konzentrieren, was unser Körper für uns und unser Baby getan hat und tut. Mein Körper hat eine außergewöhnliche Reise hinter sich. Ganze neun Monate hat es gedauert, ein kleines Wesen zu formen und zu pflegen, und dass es Wochen und sogar Monate lang noch sichtbare Spuren der Geburt vorhanden sind, ist völlig normal.


Mütter, lasst uns liebevoll mit uns selbst sein. Erinnern wir uns einmal mehr daran, was uns gelungen ist und was die Belohnung war, die wir schließlich in unsere Arme nehmen durften.

Doch natürlich ist es uns Frauen wichtig, uns wieder gesund und attraktiv zu fühlen. Und daran ist nichts auszusetzen.

Es gibt auch einige Dinge, bei denen wir uns gegenseitig helfen können.


1. VERSTAND

Bevor wir anfangen, an unserem neuen Körpern zu arbeiten, müssen wir an unseren Gedanken arbeiten. Das Wichtigste ist, zuerst unsere inneren Gefühle zu heilen, denn alles, was wir in uns haben, spiegelt sich in unserem Äußeren wider. Denken Sie daran, dass Sie sich gerade nur in einer Übergangsphase befinden und sich Ihr Körper weiter verändern wird. Sagen Sie in Gedanken (oder laut) zu sich selbst: "In mir ist ein Baby gewachsen, das ich geboren habe und um das ich mich immer noch kümmere."


2. ÜBUNG

Obwohl Sie es höchstwahrscheinlich eilig haben, Ihren Körper so schnell wie möglich wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu bekommen und selbst wieder in Form zu kommen, brauchen Sie in der Zeit nach der Geburt viel Geduld, Zärtlichkeit und Vorsicht gegenüber Ihrem eigenen Körper.

Traurig sein über die neue Körperform ist energieraubend
Geduld - es wird wieder

3. WASSER

Wasser ist wichtig für unseren Körper – wir sollten jeden Tag mindestens 2-3 Liter trinken, und wenn wir stillen, müssen wir sogar noch mehr davon trinken. Ich selbst habe in der Stillzeit täglich 4 Liter Wasser getrunken. Nicht nur wegen der Stoffwechselregulation, sondern auch weil es Schadstoffe bzw. sogenannte Toxine aus dem Körper entfernt. Dies geschieht über den Darm, die Nieren und das Lymphsystem, das eng mit dem größten Feind der Frau, der Cellulite, verwandt ist.


4. GESUNDES ESSEN

Die Ernährung einer Mutter nach der Geburt ist nicht einmal so kompliziert, obwohl die Sorge um das Essen anstrengend werden kann. Genau wie während der Schwangerschaft muss die Ernährung der Mutter auch nach der Geburt reich an hochwertigen Lebensmitteln sein, insbesondere wenn gestillt wird. Damit sorgen wir für eine optimale Erzeugung von nahrhafter und hochwertiger Milch. In den ersten Wochen nach der Geburt sind Mütter oft sehr erschöpft, was zu Angstgefühlen und Depressionen führen kann. Eine gesunde Ernährung hilft dabei. Die Grundlage jeder Ernährung ist Vielfalt, Mäßigung und Ausgewogenheit.


5. KOLLAGEN

Wie ich bereits erklärt habe, verändern sich unsere Haare aufgrund von hormonellen Veränderungen. Ihr Zustand kann sich verbessern, aber auch verschlechtern und das Haar wird trocken, geschädigt und/oder brüchig. Ich selbst hatte mit massivem Haarausfall nach der Geburt zu kämpfen. Obwohl ich genau wusste, warum dies geschah und dass es völlig normal ist, fiel es mir schwer, dies zu akzeptieren. Jedes Mal, wenn ich meine Haare gewaschen habe, hatte ich Angst, in die Duschkabine zu schauen, um zu sehen, wie viele Haare wieder meinen Kopf verlassen haben. Aber auch das ist vorbei. Das Haar fiel nicht mehr aus, aber um sein Wachstum zu beschleunigen, fing ich an, vermehrt Kollagen zu mir zu nehmen. Ich freue mich sagen zu können, dass mein Kopf jetzt voller neuer Babyhaare ist!


6. PFLEGEN SIE IHRE HAUT

Ich war eine der Glücklichen, die nach der Geburt eine schönere Haut bekommen hat. Leider passiert das nicht allen Frauen. Durch die hormonellen Umstellungen, die der Körper während der Schwangerschaft und Geburt erfährt, kann es zu Akne, Pickeln, Pigmentflecken uvm kommen… Nicht zu vergessen, dass wir Mütter durch Schlafmangel sehr müde sind. Dies kann dazu führen, dass unsere Haut stumpf und glanzlos aussieht.

Mit der richtigen Pflege lässt sich jedoch auch von zu Hause viel bewirken. Wenn Sie schöner Hau nocht einen Schritt näher kommen möchten, können Sie zusaetzlich zu einem Beratungsgespräch mit einem Hautspezialisten gehen. Ich selbst bin Kosmetikerin und finde gemeinsam mit meinen Kolleginnen gerne den richtigen Ansatz, damit Sie wieder schöne und ebenmaessige Haut haben.


7. LPG - die Zellgymnasrtik für unsere Haut

Meiner Meinung nach ist dies der heilige Gral, um wieder in Form zu kommen. Wenn wir alles getan haben und unsere gewünschten Ziele immer noch nicht erreicht haben, lohnt es sich, LPG-Endermologie auszuprobieren. Ich trainiere viel, ich ernähre mich gesund, aber ich werde Cellulite und lose Haut am Bauch immer noch nicht los. Und es ist schon ein Jahr her seit meiner Geburt. Ich selbst arbeite mit einem LPG-Gerät und kann es jetzt, da ich nicht mehr in der Karenz bin, kaum erwarten, mich von meinen Kolleginnen mit Behandlungen verwöhnen zu lassen. Natürlich gibt es viele Hilfsmittel, die bei der Körperformung helfen können. Aber jede Mutter, die sich um ihr Baby kümmert, weiß, wie wichtig Natürlichkeit ist.


Deshalb bietet das LPG-Programm auch eine 100 % natürliche, nicht-invasive und nicht-aggressive Körperformung, die den Zellstoffwechsel anregt und dreifach simultan wirkt. Es strafft die schlaffe Bauchhaut, reduziert Fett an Oberschenkeln und Hüften und glättet Cellulite. Damit ich nicht zu viel Zeit damit verschwende, was LPG ist, gebe ich Ihnen unten einen Link zu unserer Website, damit Sie alles selbst lesen können, wenn Sie interessiert

sind. https://www.ganzschoengesund.info/koerperbehandlungen


Ich selbst habe während der Schwangerschaft viel gelesen und recherchiert, wie sich der Körper während der Schwangerschaft und nach der Geburt verändert. Irgendwie wollte ich mich auf das vorbereiten, was mich erwartet. Ich dachte, wenn ich mich vorbereitete, würde ich die Konsequenzen leichter akzeptieren. Natürlich können Sie sich nicht auf all die Gefühle und Emotionen vorbereiten, die Sie nach der Geburt überwältigen werden. Diese Zeit ist für uns Eltern, besonders für Mütter, ganz neu, denn auf einmal sind wir ein bisschen vergessen. Jetzt haben wir ein neues süßes Geschöpf, für das wir leben und sorgen. Es ist normal, dass wir uns am Anfang ins Abseits gestellt fuehlen, aber wenn der Anfang vorüber ist, werden wir uns wieder um uns selbst kümmern. Ich sage immer glückliche Eltern, glückliches Kind. Deshalb müssen wir uns Zeit für uns selbst nehmen. Mamas, lasst uns etwas für unsere Seele und unseren Körper tun. Es ist wichtig, dass wir gesund und zuversichtlich sind. Das wird nicht nur uns gut tun, sondern auch unserer Beziehung und unserem Kind.


Warum habe ich das alles geschrieben? Weil ich selbst Probleme hatte, das neue Ich zu akzeptieren. Und es wäre sehr nützlich für mich gewesen, wenn ich einen ehrlichen Bericht einer frischgebackenen Mutter darüber lesen hätte können, wie sie sich gefühlt hat, welche Folgen das für ihren Körper hatte und wie sie damit umgegangen ist.


Wenn ich dir bei nur einer Sache geholfen habe, dann war mein Ziel erreicht und ich bin happy!

Mamas, es ist nicht einfach für uns, aber wir alle schaffen das!
 

GANZ SCHÖN GESUND by BeautyMed

Mag. David Kleiner, Anda Birsanescu und Janina Schweier und Donna Kolaric

Burgring 22 • 8010 Graz

Tel.: 0676 / 4346545

willkommen@ganzschoengesund.info

www.ganzschoengesund.info


LEISTUNGEN


28 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tel: 0676 434 65 45

bottom of page