10 Jahre älter - die Arbeit macht mich grau

Aktualisiert: 23. Dez 2019


Gestern sagte eine Kollegin zu mir: Seit du Teamleiterin bist siehst du 10 Jahre älter aus ...!

Mit diesem Eingangsstatement eröffnete eine Kundin den Ersttermin bei mir im Institut.


"Richten Sie mich wieder her, machen`s was!" war die nächste Aufforderung.


Diese Situation kennen sicher viele berufstätige Frauen und Männer. Die Arbeit zerrt an den Nerven. Weniger Toleranz in Besprechungen und daheim, der Körper reagiert. Meist ist das zuerst mal die Haut und dann der Stützapparat.


Von meiner Gesprächspartnerin erfahre ich , dass sich schon länger Aufgaben häufen und kaum Zeit für irgendwas bleibt - Stress pur. Ihr Vorgesetzter steht unter Strom und treibt sein Team vor sich her - tja, und sie nimmt den Stress auf, zusätzlich zum privaten Alltag.


In einem Erstgespräch klären wir also die nächsten Schritte: In diesem Fall investierten wir noch ein wenig in ein offenes Gespräch. Wo kommt der Stress zu Hause her? Wie werden die beruflichen Schwierigkeiten bisher gelöst? Was kann sie selbst in die Hand nehmen? - einfach mal erzählen und abladen.

Was macht Sie aus? Was ist das Besondere an der Art und Weise, wie Sie die Arbeit machen? Was zeichnet sie aus?

Irgendwie erleichtert erlebe ich die Kundin im Verlauf des Gesprächs, obwohl noch gar nichts geschehen oder vereinbart wurde. Aber der Wechsel zu ihren Stärken könnte wichtig gewesen sein.


Gegen Ende des Termins nennt die Kundin ihre Wünsche. Schnell und kurzfristig möchte sie an ihrer Performance im Betrieb arbeiten und vereinbart ein erstes LebensWert Coaching noch für diese Woche. Und weil sie ihre Haut thematisiert hat (trocken und leicht wund) trifft sie Tamara Stern zu einer Premium-Behandlung fürs Gesicht. Daraus wurde dann eine Fruchtsäure-Kur, die Damen machen sich das klarerweise ganz privat untereinander aus.

... und von "... richten SIE mich wieder her" war keine Rede mehr. Die Kundin sieht - in der Ferne, aber doch - Möglichkeiten, selbst Ordnung schaffen zu können und gönnt sich dafür auch die eine oder andere Stunde für sich selbst - im Coaching, wie auch in der Behandlung bei der Kosmetikerin.

Fruchtsäure Kur

Ich bin froh, dass wir hier erstmals unter einem Dach Coaching und Kosmetik mitten in der Stadt verbinden können. Den weiteren Verlauf dieser Kundin lesen Sie in Kürze einem neuen Blogbeitrag.


Ihr David Kleiner PS.: Wenn Sie schon ein wenig schmökern wollen, dann empfehle ich https://mwpsychologie.at/_files/200000385-ec067ed01b/082_Leben_Psyche.pdf ein Artikel über die Positive Psychologie im Alltag, von meinem lieben Kollegen Michael Wohlkönig.

David Kleiner ist Ideengeber des "Ganz schön gesund" - Konzepts. Psychologe mit Schwerpunkt Wohlbefinden und Ich-Performance. Mehr über ihn können Sie unter www.kleinerdenkt.at erfahren.

0 Ansichten
  • Facebook
  • Weiß Instagram Icon
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

© 2020 by David Kleiner,  design by Barbara Borko

Tel: 0676 434 65 45